Volksschule und Kindergarten Sibratsgfäll und Frauenmuseum Hittisau

Bilder alle © Ida Bals, FM Hittisau

In der einjährigen Partnerschaft zwischen dem Frauenmuseum Hittisau und der Volksschule und Kindergarten Sibratsgfäll ist die Sonderausstellung "Ich, am Gipfel. Eine Frauenalpingeschichte" der thematische Schwerpunkt. Die Kinder sollten ihren alpinen Lebensraum neu wahrnehmen und Rollenbilder hinterfragen. Schließlich entstanden Generationsseilschaften, die in verschiedenen Modulen unter Anleitung der Künstlerin Laura Gebetsroither und der Museumspädagogin Ida Bals über Berge und andere "Relationen" nachdachten.


Sonderpädagogisches Zentrum Dornbirn und Stadtbücherei Dornbirn

Büchereieröffnung 20.4.2015, © L. Kanonier
Büchereieröffnung 20.4.2015, © L. Kanonier
Mitmachgeschichten mit Michael Roher, © SPZ Dornbirn
Mitmachgeschichten mit Michael Roher, © SPZ Dornbirn
Mitmachgeschichten mit Nadia Budde, © L. Kanonier
„Lesen auf dem Pferdrücken“, © SPZ Dornbirn
„Lesen auf dem Pferdrücken“, © SPZ Dornbirn
 

Im Projekt "Alle da" zwischen dem SPZ Dornbirn und der Stadtbücherei Dornbirn steht erlebnis- und handlungsorientierte Literaturvermittlung im Mittelpunkt. Ziel ist es den Schülerinnen und Schülern vielfältige Zugänge zu Geschichten, Literatur und Schreiben zu eröffnen. Ein erster Schritt war am 20. April 2015 die Eröffnung einer Rundum erneuerten Schulbibliothek. Die Medien wurden so ausgesucht, dass sie den Bedürfnissen der ZIS-Schüler entsprechen, darunter viele Bücher für Erstleser sowie für Kinder mit erhöhtem Förderbedarf.

Bewegung und Spiel hat bei der Literaturvermittlung für Kinder mit erhöhtem pädagogischen Förderbedarf eine besondere Bedeutung. Aktivitäten wie "Leseräume erkunden", "Natur erlesen", oder "Mit Gedichten spielen" wurden bereits bei verschiedenen Veranstaltungen umgesetzt. Eine davon war die Autorenlesung mit dem Titel „Und außerdem sind Borsten schön“, bei der die Bilderbuchkünstlerin Nadia Budde die Kinder dazu animiert hat, gemeinsam zu reimen.

Auch der österreichische Kinder-und Jugendbuchpreisträger sowie Zirkuspädagoge Michael Roher besuchte das SPZ unter dem Motto: „Spiel und Spaß mit Wörtern und Bildern“.

Ein besonderer Anlass war der Schnupper-Lese-Ritt „Lesen auf dem Pferdrücken“.
Sieben SchülerInnen im Alter von 10-12 Jahren recherchierten nach Pferdegeschichten in der Stadtbücherei Dornbirn. Wenig später konnten sie im Ebnit nach einem kurzen Schnupper-Ritt und der Begegnung mit den Island-Ponys im Pferdestall galoppierenden Geschichten lauschen.



Freie Montessorischule Altach und Kunsthaus Bregenz

alle Bilder © FMS Altach

In der Partnerschaft zwischen der Freien Montessorischule Altach und dem Kunsthaus Bregenz arbeiten die Schülerinnen und Schüler eng mit dem Filmemacher Ulrich Schwendiger und der Theaterpädagogin Brigitte Walk, sowie dem Team der Kunstvermittlung KUB zusammen.
Der Austausch und das Hinterfragen der Lebenswelten der Beteiligten ist das Ziel der Aktivitäten. Das Kunsthaus wir schulischer Lernort, das Klassenzimmer Ort der kulturellen Produktion. Ein Theaterstück und ein Film soll den offenen Kooperationsprozess abbilden, dokumentieren und in dramaturgischer Form sichtbar machen.


Schule Weidach und Stadtmusik Bregenz

© Stadtmusik Bregenz

Zwischen der Stadtmusik Bregenz und die Volksschule Weidach besteht bereits eine Partnerschaft. 2013 wurde ein Bläserklasse eingerichtet. Die Stadtmusik stellt die Instrumente für die Kinder und das Know How ihrer Jugendreferenten und des Kapellmeisters zur Verfügung. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer werden darüber hinaus im Unterricht auch von Lehrern und Lehrerinnen der Musikschule unterstützt. Mit der Fortsetzung der Partnerschaft kann das Projekt Bläserklasse ausgeweitet werden. Alle Beteiligten sollen sich verstärkt über diesen speziellen Musikunterricht mit ihren sozialen und kulturellen Hintergründen und der Vielfalt in der Schule auseinandersetzen.


Tourismusschulen Bludenz und Musikschule Brandnertal

© alle Bilder Th. Ludescher

Sowohl die Tourismusschule als auch die Musikschule führen in gewisser Weise künstlerisch-kreative Tätigkeiten aus, die sich sehr gut und spannend zusammenführen lassen. Im Projekt "Kochkunst trifft Tonkunst" soll nun das Thema Musikvermittlung mit vielfältigen Events und unkonventionellen Spielstätten umgesetzt werden. Die Umsetzungsideen der Partnerschaft reichen von der künstlerischen Beschäftigung mit Klang, Kompositionen und Geschmack, zu fächerübergreifende Forschungsaktivitäten und Recherchen bis zu konkreten Konzepten im Projekt- und Eventmanagement und Marketing.


Musikschule Bregenz und Bregenzer Festspiele

Treffpunkt Opernatelier 2015
Die Spieldose des Herrn Puccini, 2016
alle Bilder © Bregenzer Festspiele
 
 

Die Kooperation zwischen der Musikschule Bregenz und den Bregenzer Festspielen manifestiert sich in einem Schwerpunktthema, passend zur jeweiligen inhaltlichen Ausrichtung der Festspiele. Bis Sommer 2016 liegt der Schwerpunkt auf der italienischen Oper des 19. Jahrhunderts, darauf folgend wird das Thema "Schmuggeln" in Bezug auf die geplante Carmen-Produktion im Mittelpunkt stehen. Aufführungen in der Musikschule und bei den Festspielen, gemeinsames Musizieren mit den professionellen Musikerinnen und Musikern und das Miterleben am Entstehungsprozess eines neuen Musiktheaters im Rahmen des Opernateliers der Festspiele sind u.a. geplant. Auch für die Profis bietet sich die Chance ihre Spielweisen und Ideen mit den jungen Expertinnen und Experten zu überprüfen.

Im März 2016 fand ein double check-Treffen zu Giacomo Puccinis Musik statt.
Die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Bregenz haben nicht nur Puccinis Spieldose zum Erklingen gebracht, sondern eindrücklich gezeigt, wie sich westliche und östliche Musik beeinflussen.


Sport-Mittelschule Nenzing und walktanztheater (1-jährig)

© Elke Kager-Meyer
alle © Helmut Schlatter
© Brigitte Walk
© Brigitte Walk
© Brigitte Walk
 
 

Die VMS Nenzing arbeitet gemeinsam mit der Theater- und Tanzcompagnie walktanztheater an Erinnerungskultur und Migrationsgeschichte. Die Sammlungsobjekte der Ausstellung "Walgau Sammeln" sollen mit den Kindern und ihren Migrationserfahrungen und -geschichten gegengelesen werden. Es soll dabei eine Art "Living Museum" entstehen, in dem Kinder und Jugendliche mit Hilfe der Techniken "Story-Telling" und "Playback-Theatre" von der Erforschung dieser Geschichten von Objekten erzählen und theatral spielen. Künstlerische Fragestellungen, Techniken und Prozesse sollen dabei helfen, eingefahrene Denkmuster zu verlassen und Utopien zu entwickeln. Das Theaterstück migrare ist der Höhepunkt der Partnerschaft.


Bundesgymnasium Schillerstraße Feldkirch und Montforthaus Feldkirch

Edgar Eller, © Frauke Kühn
Besuch beim Symphonieorcheser Vlbg., © Frauke Kühn
Montforter Zwischentöne
Vortrag Folkert Uhde

"Vorhang auf" ist eine Kulturpartnerschaft des Gymnasiums Schillerstraße, das einen Schwerpunkt im Bereich kultureller Bildung anbietet. Gemeinsam mit dem Monforthaus soll eine dauerhafte Kooperation entwickelt werden. Alle Aspekte des neuen Kulturhauses sollen für die Schülerinnen und Schüler in Dialogen und Workshops zugänglich gemacht werden. Von der Architektur, Technik, Betriebsführung, Programmmgestaltung bis zum Austausch mit Akteuren, wie dem Sinfonieorchester Vorarlberg sollen die Jugendlichen einen Kulturbetrieb kennenlernen und aktiv mitgestalten. Für den Kulturpartner ist die Vermittlung einer Kulturarbeit jenseits des reinen Evenmanagements, ein großes Anliegen.


Sonderpädagogisches Zentrum Rankweil und Vorarlberger Landestheater Bregenz

alle Bilder © Vorarlberger Landestheater

Die Idee der Partnerschaft ist die Erarbeitung eines Hörspiels. Die Schülerinnen und Schüler sollen von Beginn an bis zum fertigen Hörspiel in den Entstehtungprozess involviert sein. Ein professioneller Tontechniker begleitet den Prozess. Ziel ist nicht das "perfekte Hörspiel", sondern eine Kooperation, in der die Kinder auch Entdecker werden können und mit ihren Instrumenten (ipod, ipad, Handy,..) arbeiten dürfen.
Aus diesem Projekt soll sich eine fächerübergreifende Zusammenarbeit entwickeln, bei der die Jugendlichen einen Gesamteindruck von der (Kultur-)Arbeit im Landestheater gewinnen können.


Vorarlberger Mittelschule Alberschwende und Werkraum Bregenzerwald

Die Partnerschaft zwischen der VMS Alberschwende und dem Werkraum existiert schon länger. Sie soll allerdings verstärkt, auf allen Schulstufen ausgebaut und institutionalisiert werden. Die Schülerinnen und Schüler sollen Handwerk als vielfältiges, kulturelles und identitätsstiftendes Phänomen der Region Bregenzerwald kennenlernen. Der Schwerpunkt im double check Projekt liegt auf der Metallverarbeitung. In Zusammenarbeit mit einem Künstler, einem Musiker und Metallbetrieben wird eine Klangmaschine bzw. Klangskulptur entwickelt.


BRG und BORG Dornbirn Schoren und Proton - das freie Radio

© Radio Proton
 
 
 

Proton – das freie Radio und das BORG Schoren wollen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Grenzen und Möglichkeiten der Medienwelt erkunden und ausloten. Dabei wird allgemeingültiges Wissen hinsichtlich Medienrecht, Urheberschutz und Persönlichkeitsschutz vermittelt, aber auch das Gestaltungspotential speziell des Mediums Radio. Den Jugendlichen werden alle Formen der Audioproduktion näher gebracht.  Die Partnerschaft Proton – das freie Radio und der Wahlpflichtfachgruppe des BRG und BORG steht auch für andere Klassen, andere Schulen oder Institutionen offen, die über Interviews, Workshops, Kooperationen integriert werden können, entweder auf eigene Initiative oder auf Initiative der Wahlpflichtfach-Klasse.